Child pages
  • Beispiel 109 - Bedarf Mo bis Fr mit Bereitschaft in der Nacht und am Wochenende
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Aufgabenstellung

Verwendung der Algorithmen zur Generierung von Abdeckungen
Unterscheidung zwischen Bedarf an Arbeitsstunden und Bereitschaftsstunden

Angabe OPA

Folgende Betriebszeiten sollen im Laufe der Woche berücksichtigt werden:

Die Bereitschaften sind jeweils mit 50% zu rechnen und sind, wo möglich, an fixe Dienste anzuhängen bzw. „vorzuschalten“. Bei mehr als 6 Stunden Arbeitszeit sind unbezahlte Pausen mit einer Länge von 30 Minuten zu berücksichtigen.

Über den Algorithmus soll eine Lösung gefunden werden, die – wenn möglich – Über- und Unterdeckungen vermeidet.
Weiters ist der Personalbedarf bei einer 38,5 Stundenwoche unter Berücksichtigung der folgenden Abwesenheiten auszurechnen: durchschnittlich 5 Wochen Urlaub, 7% Krankenstand und 3 Tage Weiterbildung.

Einstellungen bei zulässigen Schichtlängen

Die Einstellung bei den Schichttypen kann folgendermaßen gewählt werden:



Die minimale Länge der Schichten muss auf 5 Stunden, die optimale Länge der Bereitschaftsschichten auf 12 Stunden und die unbezahlten Pause von 30 Minuten eingegeben werden. Sollte eine Schichtlänge mit weniger oder genau 6 Stunden generiert werden, so muss in der gefunden Lösung die Pause gelöscht werden. Wenn die eigene Anfahrt auf „Nein“ gesetzt wird, heisst das, dass die Bereitschaft direkt vor oder nach einer Schicht gearbeitet wird.Personalbedarf

Personalbedarf

Beispiel_109.opa

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 4.1