Child pages
  • Beispiel 123 - Personalbedarf mit Arbeitsbereitschaften und Teilzeit in einer Ambulanz
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Angabe

Lernziel

Schichten verschiedenen Beschäftigtengruppen zuteilen (nach Wochenarbeitszeit) und die neue Funktionalität der Bereitschaft üben

Aufgabe

In einem Krankenhaus soll eine Ambulanz geplant werden.
Derzeit steht folgendes Personal zur Verfügung:

  • 12 Vollzeitkräfte mit 38,5 Stundenverträgen
  • 2 Teilzeitkräfte mit 29 Stundenverträgen
  • 1 Teilzeitkraft mit einem 20 Stundenvertrag

Die Abwesenheit in 52 Wochen bei einer wöchentlichen Sollarbeitszeit von 38,5 h für Vollzeitäquivalente beträgt 30 Urlaubstage, 5% Krankenstand und 5 Tage Weiterbildung pro Person. Feiertage werden mit Überstunden gearbeitet.

Bedarf:

Die Bereitschaft ist in Stufe C (65%), von der 4,25 Stunden auf das Zeitkonto angerechnet werden. Der Rest wird ausbezahlt.
Verwenden Sie den Algorithmus „Suche neue Abdeckung“ um passende Dienste mit zB folgenden Einstellungen zu finden:

Planen Sie dannach in der gefundenen Lösung entsprechende Pausen ein!
Prüfen Sie, ob Sie mit dem vorhandenen Personal auskommen! Falls nicht, entscheiden Sie, wie Sie damit in der Planung umgehen wollen.
Teilen Sie den jeweiligen Gruppen entsprechend die Dienste zu. Die Bereitschaftsdienste sollen von allen gleich übernommen werden.

Lösung

Vorhandenes Personal

Abwesenheit

Berechnen Sie den Abwesenheitsfaktor. Ergebnis: 121,78%

Abdeckung

Verwenden Sie den Algorithmus „Suche neue Abdeckung“ um passende Dienste zu finden mit folgenden Einstellungen:

Planen Sie noch entsprechende Pausen ein!

Aufteilung der Dienste auf Voll- und Teilzeitkräfte

Als erstes werden die Bereitschaftsdienste aufgeteilt, da diese von allen gleich übernommen werden. Da die Zahl nicht exakt durch 3 teilbar ist, wird hier eine Annäherung simuliert:

Mögliche Verteilung der weiteren Dienste:

Ergibt:

Die Vollzeitkräfte übernehmen noch die gesamte Reserve!

Modellübersicht