Child pages
  • Beispiel 132 - Qualifikationsplanung in der Pharmaindustrie
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
LernzielVertiefen der Qualifikationsplanung

Aufgabe

Die Beschäftigten – Sollwochenarbeitszeit 38 Stunden – beherrschen eine oder mehrere von folgenden 3 Qualifikationen: Ansatz, Abfüllung und Vialreinigung.
Derzeit gibt es 3 Personen, die alle 3 Qualifikationen beherrschen, 3 Personen, die Abfüllung und Vialreinigung beherrschen, und 6 Personen, die nur Vialreinigung beherrschen.

Aufgrund der großen Nachfrage müssen im Schichtmodell statt kurzen Schichten nun auch am Freitag lange Schichten gearbeitet werden. Im Ansatz werden folgende Schichten und Besetzungsstärken gebraucht:

In der Abfüllung:



In der Vialreinigung:

Abwesenheiten werden über ein externes Pool ersetzt und brauchen im Plan daher nicht berücksichtigt werden.

Wie viele Vollzeitäquivalente brauchen Sie?
Mit welcher Umqualifizierung können Sie mit dem vorhandenen Personal einen Plan entwerfen, der den gewünschten Qualifikationen Rechnung trägt? Das Unternehmen nimmt ein gewisses Ausmaß an Überstunden in Kauf.
Wie könnte ein entsprechender Plan, der alle Schichten über alle Beschäftigten gleich verteilt und trotzdem auf die Qualifikationsanforderungen Rücksicht nimmt, im SPA aussehen?

Vorhandenes Personal Ist

Personalbedarf

Folgende Unterkapazitäten bestehen:

Im Gegenzug gibt es bei der Vialreinigung Überkapazitäten:

Vorhandenes Personal nach Umqualifizierung

Planen im SPA

Verteilen der Qualifikationen auf die Gruppen:

Ein möglicher Plan im SPA:

Prüfen auf QualifikationenÜber den Ansichtenmanager können Sie die einzelnen Qualifikationen aufrufen und durch Einstellen von „Ansicht/Besetzungsstärken der Ansicht“ prüfen, ob in jeder Schicht das entsprechende Personal eingeteilt ist.

Beispiel_132.opa

Beispiel 132.pln

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 4.1 bzw. SPA-Version 7.1