Angabe

AnforderungenFür eine Station soll eine Personalbedarfsplanung durchgeführt werden, die anschließend in eine Dienstplanung mündet. Da nur Schwestern/Krankenpfleger geplant werden, brauchen die Qualifikationen nicht berücksichtigt werden. Zu unterscheiden sind Voll- sowie Teilzeitkräfte.
Bedarfskurve

Eine Woche hat folgendes Aussehen:


Planen Sie, zB über das Fixieren (Baustein Abdeckung, Blatt Abdeckung, Spalte Fix!) 4 Stundendienste für 4 Teilzeitkräfte zu 20 Stunden. Den Rest übernehmen Vollzeitbeschäftigte.

Die Dienste sollen, wenn sie länger als 6 Stunden sind, 30 Minuten Pause haben; bei Diensten ab 9 Stunden bitte 45 Minuten.

Abwesenheit

Die Sollwochenarbeitszeit pro Person beträgt 40 Stunden.

In 52 Wochen hat jeder einen durchschnittlichen Urlaubsanspruch von 28 Tagen. Der Krankenstand beläuft sich auf 4%. Weiters werden 5 Tage Weiterbildung angenommen. Feiertage brauchen nicht speziell berücksichtigt werden!

AufgabenstellungBerechnen Sie, wie viel Personal Sie bei den Vollzeitkräften brauchen. Entscheiden Sie, mit wie viel Personen Sie die Planung durchführen wollen und exportieren Sie die Daten in den SPA, um dort einen Dienstplan zu erstellen.

ACHTUNG: Wenn Sie mit dem FCS einen Plan für die Vollzeitkräfte entwerfen möchten, müssen Sie die Teile der Teilzeitkräfte rausnehmen!!!

TIPP: Wenn Sie den Vollzeit- als auch den Teilzeitplan in einer Datei erstellen, nutzen Sie die Funktionen des Ansichtenmanagers!

Lösung

Suchen von Diensten

Fixieren Sie zuerst die Teilzeitdienste:

ACHTUNG: In den Zulässigen Schichtlängen, Zeiten, Pausen, etc. müssen die kurzen Dienste bekannt sein!

Export in den SPA

Exportieren Sie, wenn der Baustein „Abdeckung“ aktiv ist, in den SPA.

Optional können Sie bereits die Schichtgruppen anlegen.

Planen im SPA

Planen Sie zuerst die Teilzeitkräfte zB händisch ein:

Speichern Sie die Datei gleich 2 Mal; das zweite Mal mit einem Kürzel für Vollzeit. Löschen Sie in dieser Datei unter Daten/Schichtarten die Teilzeitschichten und unter Daten/Schichtgruppen die Teilzeitgruppen. Dann legen Sie eine R-Schicht an und planen diese so oft ein, dass ca. 40 Stunden Wochenarbeitszeit erreicht werden.

Bei 17 Köpfen findet der FCS mit folgender Grundeeinstellung auf jeden Fall Lösungen (Um den FCS zB für Vollzeitkräfte anwenden zu können, müssen Sie die Teilzeitgruppen, die Besetzungsstärken der Teilzeit sowie eventuell Teilzeitdienste löschen!):

ACHTUNG: Vergessen Sie nicht, dass Sie über Extras/Prüfungseinstellungen in den Zulässigen Schichtlängen, Zeiten, Pausen, etc. und Kriterien 2 steuern können, dass die Reserve so eingesetzt wird, dass keine Ruhezeiten verletzt werden.