Angabe

AnforderungenIn einem Unternehmen soll ein Modell entwickelt werden, das es erlaubt,16 Wochen im Jahr in einem vollkontinuierlichen Betrieb zu arbeiten. Dazu wird zuerst eine Bedarfsanalyse mit anschließender Planung eines Schichtrades durchgeführt. Produktion soll keine mitgerechnet werden.
Arbeiten Sie in diesem Beispiel mit dem Baukasten „Jahresplanung“!
Bedarfe

36 Wochen im Jahr werden folgende Zeiten und Besetzungsstärken gebraucht:

16 Wochen im Jahr soll der Betrieb durchgefahren werden (die ersten 8 Wochen starten in der ersten Maiwoche, die zweiten 8 Wochen in der ersten Oktoberwoche):

Die Schichten sollen 18 Minuten unbezahlte Pause enthalten. Der Rest wird den Arbeitnehmern abgegolten und gilt als Arbeitszeit.

AbwesenheitDie Sollwochenarbeitszeit pro Person beträgt 35 Stunden.
In 52 Wochen fehlt jeder durchschnittlich 43 Tage; in diesen sind Urlaube, schichtfreie Tage, etc. enthalten. Der Krankenstand beträgt 7%. An Feiertagen wird nicht gearbeitet.
TIPP zu den Feiertagen: Rechnen Sie die Feiertage heraus, die in Ihrem Feiertagskalender im Jahr 2005 enthalten sind.
AufgabenstellungBerechnen Sie den Personalbedarf über das gesamte Jahr inkl. Reserve mit dem Baustein „Jahresplanung Detail“. Entscheiden Sie sich dann für eine Personenzahl, die eingesetzt werden soll – und zwar so, dass sie gut 4 Übergroße Gruppen bilden können, und exportieren Sie die Kurve in den SPA, in dem Sie ein entsprechendes Schichtmodell erstellen. Die Schichten sollen so verteilt werden, dass in den starken Wochen mit Durchfahrbetrieb bequem Schichten angehängt werden können, die weiterhin gute Freizeitblöcke zulassen und zu lange Arbeitsblöcke vermeiden.
TIPP: Die Einteilung der 16 Wochen mit Durchfahrbetrieb finden Sie unter dem Punkt Bedarf!

Lösung

Festlegen von Schichten im Baustein Schichtsysteme

Die 36 Wochen können mit folgenden Schichten abgedeckt werden:

Die 16 Wochen können mit folgenden Schichten abgedeckt werden:

Anlegen der Jahresplanung

Vergessen Sie nicht, auf alle Bausteine zu referenzieren:

ACHTUNG: In der Spalte Wochenarbeitszeit (WAZ) wird die Nettoarbeitszeit der Arbeitnehmer angezeigt!

Export in den SPAExportieren Sie vom Baustein Jahresplanung. In 4 Schritten werden Sie durch das Export Menü geführt. Schichten, die gleich sind, werden für den SPA zusammengefasst.
 Arbeiten im SPA

 Erstellen Sie in der ersten Woche einen Grundplan, der so angelegt ist, dass in starken Wochen am Wochenende die entsprechenden Schichten „dazugehängt“ werden:

Diesen rollieren Sie über 53 Wochen aus.
Nun können Sie rasch mit dem Ansichtenmanager zwischen den verschiedenen Phasen hin- und herschalten und in den starken Wochen die entsprechenden Schichten dazuschreiben und in der Ansicht ausrollieren.

 Zuletzt müssen Sie noch durch den gesamten Plan gehen und die Schichten an den Feiertagen manuell löschen.