Angabe

LernzielPost-It Methode anwenden und verstehen
AufgabeFolgende Kategorien werden unterschieden:
  • Für die Aufsicht werden von Mo-So jeweils 16 Stunden benötigt, die zwischen 6:00 und 22:00 liegen sollen.
  • Essen muss von Mo-So um 6:00, 12:00 sowie 18:00 ausgeteilt werden. Dafür wird jeweils eine Stunde benötigt, also in Summe 3 Stunden pro Tag.
  • Freizeit wird von Mo-Fr mit jeweils 4 Stunden am Tag betreut, am Samstag und Sonntag mit 16 Stunden pro Tag. Von Montag bis Freitag wird die Freizeitbetreuung zwischen 16:00 und 18:00 sowie 19:00 und 21:00 gebraucht; am Samstag und Sonntag zwischen 9:00 und 12:00, sowie zwischen 13:00 und 18:00 (hier mit 10 Stunden!) und von 19:00 bis 20:00 mit 2 Stunden und von 20:00 bis 21:00 mit 1 Stunde gebraucht.
  • Die Nachtbereitschaft geht von Mo-So von 22:00 bis 6:00.

Geben Sie die Stundenbudgets ein:

  • entweder so, dass Sie anschließend über das Verschieben der Blöcke im Blatt „Details“ die Stunden auf das richtige Zeitintervall zuordnen,
  • oder direkt bei der Eingabe im Blatt „Übersicht“ der Post-It Methode. ACHTUNG: In der Post-It Methode kann nicht „über Mitternacht“ geplant werden! Sie müssen daher die Nachtarbeitspakete unterteilen, um eine gewünschte Zuteilung auf die Tage zu erhalten.

Die Stundenbasis für Vollzeitäquivalente sind 38 Stunden. Für Abwesenheiten wird hier ausschließlich mit 30 Tagen Urlaub pro Person gerechnet.

Erzeugen Sie einen Bedarf und lassen Sie den Algorithmus passende Schichten/Dienste finden und zwar

  • ein Mal so, dass es am Wochenende eine leichte Unterdeckung zwischen 19:00 und 22:00 gibt
  • und ein Mal so, dass es am Wochenende eine leichte Überdeckung zwischen 18:00 und 19:00 gibt.

Überlegen Sie bitte genau, welche Schichttypen es geben soll! Wenn Sie hierzu eine Hilfestellung benötigten, schauen Sie bitte in der Lösung nach!

Die Pausen werden in allen Diensten bezahlt.

Die 1 Stunde Essensausgabe in der Früh wird an die Nachtbereitschaft angehängt. Ebenso wird die Nachtbereitschaft in Anschluss an einen Spätdienst gearbeitet.

Bei der Bereitschaft handelt es sich um eine Arbeitsbereitschaft, die mit 50% gerechnet wird und gänzlich auf das Zeitkonto geschrieben werden soll.

Berechnen Sie den Personalbedarf!

Lösung

Bausteine

Folgende Bausteine sind notwendig:

Eingeben der Daten sowie Verschieben im Baustein Post-It

Die erste Eingabe der Daten kann folgendermaßen aussehen:

Für die Darstellung wird ein 1 Stunden-Raster gewählt.

Durch das Verschieben auf die richtigen Zeitintervalle entsteht folgendes Bild im Blatt „Details“:

Nun wird mit dem Button “Erzeugen” ein Bedarfsbaustein angelegt.

Finden einer passenden Abdeckung

Die „Zulässigen Schichtlängen“ können zB wie folgt angepasst werden:

Bei folgender Einstellung zu den “Gewünschten Eigenschaften der Abdeckung” wird eine Lösung mit einer leichten Unterdeckung gefunden (Grundeinstellung):

Hier das Ergebnis, das zu einer leichten Unterdeckung führt:

Bei folgender Einstellung zu den “Gewünschten Eigenschaften der Abdeckung” wird eine Lösung mit einer leichten Überdeckung gefunden:

 Hier das Ergebnis, das zu einer leichten Unterdeckung führt:


Benötigtes PersonalBei einer 38 Stundenwoche werden für die Lösung mit einer leichten Unterdeckung 5,55 Vollzeitäquivalente ohne und 6,28 Vollzeitäquivalente mit Reserve benötigt.

Bei einer 38 Stundenwoche werden für die Lösung mit einer leichten Überdeckung 5,66 Vollzeitäquivalente ohne und 6,4 Vollzeitäquivalente mit Reserve benötigt.