Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Lernziel

Arbeit mit dem Definitionsassistenten
Selbstständiges Entwerfen von einfachen Schichtfolgen
Umsetzen der wichtigsten ergonomischen Anforderungen an die Gestaltung von Schichtfolgen
Anwenden der Ergonomieprüfungen bei der Gestaltung

Aufgabe

Es soll ein Schichtplan für eine Betriebszeit von 168 Stunden erstellt werden. In jeder Schicht sollen 2 Personen anwesend sein. Alle Schichten sollen eine Länge von 8 h haben. Die Pause von 30 Minuten wird bezahlt. Die Beschäftigten sollen eine Arbeitszeit von 35 h in der Woche erreichen.
Wählen Sie die Planstruktur „5 Klassische Gruppen mit je 2 Personen“, gestalten Sie eine Schichtfolge unter Berücksichtigung der wichtigsten ergonomischen Anforderungen in der Kurzdarstellung und rollieren Sie diese mit dem Befehl „Variante 1“ aus.

ZusatzaufgabeSpeichern Sie Ihre erste Lösung ab. Legen Sie eine Kopie der Datei mit dem Befehl „Datei/Speichern unter …“ an. Gestalten Sie in dieser Kopie eine weitere Lösung, öffnen Sie Ihre erste Lösung und betrachten Sie bei Ihren Lösungen jeweils die Prüfblätter:
  • Rota Resümee
  • Freizeit/Im Zyklus
  • Freizeit/Sa und So im Zyklus
  • Freizeit/In Zahlen/Freie Tage hintereinander I
  • Freizeit/In Zahlen/Freie Tage hintereinander II

Schichtarten und Besetzungsstärken

Planstruktur

Schichtgruppen

SchichtfolgenViele Folgen sind möglich. Z.B.:


  • Max. 2-3 Nachtschichten in Folge
  • Max. 2-4 Spätschichten in Folge
  • 6-tägiger Block aus Spät- UND Nachtschichten
  • Max. 7 Tage Arbeit in Folge (keine einzelnen Arbeitstage)
  • Keine einzelnen freien Tagen (besonders nicht N-F)
  • Nach Nachtschichten mind. 48 h, besser 60 frei
  • möglichst viele Wochenenden frei, gut verteilt über den Zyklus
  • Vorwärtswechsel bevorzugen

  • 3 und 4 Nachtschichten in Folge
  • Max. 2-4 Spätschichten in Folge
  • Max. 2- bis 5-tägige Blöcke aus Spät- UND Nachtschichten
  • Max. 7 Tage Arbeit in Folge (keine einzelnen Arbeitstage)
  • Keine einzelnen freien Tagen (besonders nicht N-F)
  • Nach Nachtschichten mind. 48 h, besser 60 frei
  • möglichst viele Wochenenden frei, gut verteilt über den Zyklus
  • Vorwärtswechsel bevorzugen

Beispiel_205.pln

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 3.5 bzw. SPA-Version 8.0