Child pages
  • Beispiel 124 - Personalbedarf mit Arbeitsbereitschaften und Teilzeit in einer Medizinischen Abteilung

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Comment: Migration of unmigrated content due to installation of a new plugin

Angabe

LernzielSchichten verschiedenen Beschäftigtengruppen zuteilen (nach Wochenarbeitszeit)

Aufgabe

In einem Krankenhaus soll eine Medizinische Abteilung mit folgenden Qualifikationen geplant werden:
  • Assistenzarzt Innere
  • Assistenzarzt Kardiologie
  • Assistenzarzt Intensiv

Derzeit steht folgendes Personal zur Verfügung:

Die Bereitschaft ist in Stufe C (65%), die gänzlich auf das Zeitkonto angerechnet werden.

Die Abwesenheit in 52 Wochen bei einer wöchentlichen Sollarbeitszeit von 38,5 h für Vollzeitäquivalente beträgt 30 Urlaubstage, 3 Tage Krankenstand und 4 Tage Weiterbildung pro Person.

Bedarf für die Innere: MO - FR von 7:30 bis 15:42 werden 5 Personen gebraucht. Die Personen mit der Qualifikation Assistenzarzt Innere oder Assistenzarzt Intensiv können hier eingesetzt werden.
Bedarf für die Kardiologie: MO - FR von 7:30 bis 15:42 werden 6 Personen gebraucht. Die Personen mit der Qualifikation Assistenzarzt Kardiologie können hier eingesetzt werden.
Bedarf für die Intensiv:

Die Personen mit der Qualifikation Assistenzarzt Innere, Assistenzarzt Kardiologie und natürlich Assistenzarzt Intensiv können hier eingesetzt werden.

Bedarf für die Notaufnahme:

Die Personen mit der Qualifikation Assistenzarzt Intensiv können hier eingesetzt werden.

Verwenden Sie den Algorithmus „Suche neue Abdeckung“ um passende Dienste zu finden. Für die Kardiologie und die Innere finden Sie Lösungen mit den Standardeinstellungen.

Für die Intensiv müssen Sie im Blatt Abdeckung eine 12,75stündige Tag- und Nachtschicht für das Wochenende fixieren:

Folgende Einstellungen sollten für den Algorithmus hinterlegt sein:

Für die Notaufnahme sollten folgende Einstellungen festgelegt sein:

Planen Sie noch entsprechende Pausen ein!

Prüfen Sie, ob Sie mit dem vorhandenen Personal auskommen! Falls nicht, entscheiden Sie, wie Sie damit in der Planung umgehen wollen.
Teilen Sie den jeweiligen Gruppen entsprechend die Dienste zu. Die Bereitschaftsdienste sollen von allen gleich übernommen werden.

Lösung

AbwesenheitBerechnen Sie den Abwesenheitsfaktor. Ergebnis: 116,59%

Aufteilung der Dienste auf Voll- und Teilzeitkräfte

Als erstes werden die Dienste der Intensiv verteilt:

Das Stundenvolumen der Personen:

Im zweiten Schritt werden die Dienste der Inneren verteilt:

Das Stundenvolumen der Personen:

Aufteilung der Dienste auf Voll- und Teilzeitkräfte

Im dritten Schritt werden die Dienste der Kardiologie verteilt:

Das Stundenvolumen der Personen:

Zuletzt werden die Dienste der Notaufnahme:

Das Stundenvolumen der Personen:

Addieren Sie das Stundenvolumen der jeweiligen Personengruppe in den einzelnen Personalbausteinen. Die Stunden, die sie dann noch im Minus sind, werden über Reserve ausgeglichen.


Modellübersicht