Child pages
  • Beispiel 140 - Notarztdienst wird jeden 3. Tag von einer anderen Abteilung übernommen
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Angabe

Lernziele

Verwendung des Bausteins „Jahresplanung Allgemein“ für eine 3 Wochenplanung (OPA)

3wöchiges Planmuster aufgrund eines Notarztdienstes finden (SPA)

Aufgabe (OPA)

In einem Krankenhaus ist eine Abteilung zu planen, die sich den Notarztdienst mit anderen Abteilungen teilt und zwar so, dass jeden 3. Tag der Notarztbereitschaftsdienst zu übernehmen ist.

Für folgende Bedarfskurve sollen Dienste gefunden werden, die eine gute Planung bei 40 Stundenkräften erlauben:

Für den Notarztdienst soll folgende Zeit an jedem 3. Tag verwendet werden:

Berechnen Sie den Personalbedarf bei folgenden Abwesenheiten: durchschnittlich 5 Wochen Urlaub, 5,2% Krankenstand und 5 Tage Weiterbildung bei einer 40 Stundenwoche.

Suchen Sie nach passenden Diensten!

Ergänzen Sie den Notarztdienst, sodass dieser jeden 3. Tag gearbeitet wird!

Berechnen Sie den Personalbedarf!

Aufgabe (SPA)

Folgende Dienste und Besetzungsstärken sind für 16 MA mit 40 h Soll-Wochenarbeitszeit in einer Abteilung eines Krankenhauses zu verplanen:

Woche 1:

Woche 2:

Woche 3:

Der Reservefaktor wird mit 19,39% angesetzt. Versuchen Sie über die Einteilung der R-Schichten möglichst nahe an die definierte Sollwochenarbeitszeit zu kommen.

Lösung

Einstellungen für das Dienstdesgin

NotarztdienstDer Notarztdienst kann entweder vor oder nach dem Suchen der Dienste eingegeben werden. Wird er vorher eingegeben, vergessen Sie nicht, die Spalte „Fix“ auf „Ja“ zu stellen.
Ergebnis

Ein möglicher Plan – Beschreibung eines möglichen Planungsvorgehens

Hier wird ein möglicher Ansatz der Planung vorgestellt. Dieser Ansatz reduziert im ersten Schritt die komplexere Planung über 3 Wochen auf eine Woche. Dort wird ein Muster noch ohne den Nachtbereitschaften erstellt und mit „Plan fertigstellen 1“ durchrolliert.

In diesem Muster wurde von einer gleichmäßigen Verteilung der Wochenenden ausgegangen.

„Plan fertigstellen 1“ rolliert automatisch auf 48 Wochen, wenn im Zweig „Besetzungsstärken“ der Zyklus mit 3 Wochen eingestellt ist (3 Wochen mal 16 MA = 48 Wochen).

Diese einfache Grundfolge soll nun von einem 3wöchigen Muster der Notarztdienste überlagert werden.

Dazu werden im zweiten Schritt die Planfolgen der Personen über alle Wochen so getauscht, dass sich gleichzeitig, wenn man die ersten 3 Wochen über alle 16 Zeilen/Personen im Zick-Zack liest, 3 Wiederholungen der 16wöchigen Grundfolge ergeben.


Vor dem ersten Tausch:

In der Woche 4 bei Person 1 kommt noch nicht die Schichtabfolge, die bei Person 2 in der 1. bis 3. Woche steht. Dies ist aber notwendig, um nach Eintragen der Bereitschaften über 3 Wochen rollieren zu können, ohne die entwickelte Grundfolge zu verlieren. Woche 5-6 bei Person 1 entsprechen den Wochen 1-3 bei Person 4. Markieren Sie die Person 4, klicken Sie auf das Tauschicon () und sobald Sie den Pinsel sehen, klicken Sie auf den Mo in der 1. Woche von Person 2. Danach können Sie bei Person 1 in den Wochen 1-3 des Plans auch die Wochen 1-3 der Grundfolge lesen. Springen Sie nun zur Person 2 und Sie werden in den Wochen 1-3 des Plans nun die Wochen 5-6 der Grundfolge wiedererkennen:

Nehmen Sie weitere Täusche der Zeilen/Personen vor, bis über 16 Personen und jeweils 3 Wochen in Summe 3 Wiederholungen der erweiterten Kurzdarstellung vollständig gelesen werden können.


Danach werden über 3 Wochen die Bereitschaften gesetzt und ev. einzelne Schichten verschoben. Hier ein Endergebnis:

Anzahl R-Schichten und WAZWenn jede Person in 48 Wochen auf 21 R-Schichten geplant wird, erreicht sie im Schnitt rund 38 Stunden pro Woche.