Angabe

Aufgabenstellung für den OPA

Ihnen steht ein Pool von 145 Vollzeitkräften mit 40 Stunden zur Verfügung. Weiters können je 15 Mitarbeiter mit 25 bzw. 20 Stundenverträgen geplant werden.
Die Abwesenheit in 52 Wochen bei einer 40 Stundenwoche beträgt 27 Urlaubstage pro Person und 6,5% Krankenstand. Feiertage werden mit Überstunden gearbeitet.
Folgende Besetzungsstärken sind zu erfüllen:

Prüfen Sie, ob Sie mit dem vorhandenen Personal auskommen!
Treffen Sie eine Entscheidung, die eine gute Rahmendienstplanung im SPA ermöglicht.
TIPP: Sie erleichtern sich die Lösung der Aufgabe, wenn Sie zB bei den Besetzungen der Schichten darauf achten, nur durch 5 teilbare Zahlen zu haben, da Sie dann die vorhandenen durch 5 teilbaren MA-Zahlen auf 5er-Gruppen aufteilen können.

Exportieren Sie die Dienste und Personen in den SPA und erstellen Sie dort einen Plan, der die Reserve beinhaltet.

Lösung

Berechnungen im OPA

Ergebnis der Berechnung im OPA ist, dass – inklusive Abwesenheiten – rund 47 Stunden nicht mit dem vorhandenen Personal abgedeckt werden können.

Händische Planerstellung im SPA

Achten Sie im SPA darauf, dass Sie bei den Schichtgruppen, wo die Personen angelegt werden, die Spalte „Teilgr.“ befüllen, sobald eine Gruppe mehr als eine Person enthält:

Aus den Ergebnissen des OPA folgt, dass mit dem vorhandenen Personal nicht der gesamte Bedarf durch Normalarbeitszeit abgedeckt werden kann. Gehen Sie von der Annahme aus, dass die Teilzeitkräfte im Schnitt ca. 1-2 Mehrstunden pro Woche machen.
Legen Sie eine Reserveschicht zB mit der Zeit der Frühschicht an, die für Vertretungen genutzt werden soll.
Planen Sie dann die einzelnen Personen bzw. Personengruppen – eventuell über den Ansichtenmanager! – und rollieren in dieser das Ergebnis. Hier ist ein mögliches Endergebnis dargestellt: