Child pages
  • Beispiel 298 - Jahresarbeitszeitmodell (Druck ins Excel)
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Angabe

LernzielArbeiten mit einem allgemeinen Jahresarbeitszeitmodell
Aufgabe OPAEs ist ein Jahresarbeitszeitmodell zu entwerfen, das 10 Wochen eine Betriebszeit „Sommer“ und den Rest des Jahres eine Betriebszeit „Winter“ hat.
Das ganze Jahr soll mit der gleichen Personenanzahl gearbeitet werden und zwar so, dass im Schnitt zirka 38,5 Stunden Arbeitszeit pro Person und Woche unter Berücksichtigung der Abwesenheiten herauskommen.

Folgende Besetzungen und Abwesenheiten sind abzudecken:

Sommer:
Mo - Fr:
6:00 - 8:00 je 3 Personen
8:00 - 16:00 je 5 Personen
16:00 - 22:00 je 3 Personen
22:00 - 6:00 je 1 Person
Sa - So:
6:00 - 6:00 je 2 Personen in Bereitschaft, die zu 50% auf das Zeitkonto angerechnet wird
Dauer:
10 Wochen
Abwesenheit:
In diesen 10 Wochen werden im Schnitt pro Person 2 Wochen Urlaub genommen. Der Krankenstand beträgt 3%. Feiertage brauchen nicht extra berücksichtigt zu werden.

Winter:
Mo - Fr:
6:00 - 8:00 je 3 Personen
8:00 - 12:00 je 5 Personen
12:00 - 18:00 je 6 Personen
18:00 - 22:00 je 3 Personen
22:00 - 6:00 je 1 Person
Sa - So:
6:00 - 6:00 durchgehend mit 2 Personen besetzt
Dauer:
42 Wochen
Abwesenheit:
Die Beschäftigten nehmen in dieser Zeit im Schnitt 3 Wochen Urlaub, haben einen 6%igen Krankenstand und gehen 3 Tage auf Weiterbildung. Feiertage brauchen nicht extra berücksichtigt werden.

Suchen Sie jeweils getrennt Abdeckungen für die Sommer- und die Winterperiode, die keine Über- und Unterdeckungen aufweisen sollen!
Legen Sie pro Abdeckung eine Personalbaustein an und berechnen Sie den durchschnittlichen Personalbedarf mit einem Allgemeinen Jahresplanungsbaustein.
Drucken Sie die gefundenen Lösungen anschließend ins Excel!
Aufgabe SPA

In den 10 Sommerwochen sind folgende Schichten und Besetzungsstärken zu planen:

Anmerkung: In Abänderung zu Beispiel 1 vom OPA-Tag werden die 3 kurzen Bereitschaften pro Sa bzw. So zu je 1 Bereitschaft mit 24-Dauer zusammen-gefasst und nur mit 8:00 auf das Zeitkonto angerechnet.

In den anderen Wochen sind folgende Schichten und Besetzungsstärken zu planen:


Rechnen Sie in Summe mit einem Abwesenheitsfaktor von 17,7%.
Es stehen 15 Personen für die Planung zur Verfügung, die alle einen Vertrag mit 38,5 Stunden haben

Planen Sie das gesamte Jahr.

Lösung

AbwesenheitsfaktorenIm Sommer 128,87% und im Winter 116,47%.
Standard-Einstellungen bei zulässigen Schichtlängen

Gleiche Einstellungen für die Sommer- und Winterperiode:

Standard-Einstellungen bei Einschränkungen

Gleiche Einstellungen für die Sommer- und für die Winterperiode:

GenerierungJeweils auf den Button “Suche neue Abdeckung” klicken.
>Mögliche Abdeckungen

Sommer:

Winter:

Prüfsummen

Kontrollieren Sie das Blatt „Berechnungen“ im Abdeckungsbaustein für den:
Sommer:

Winter:

 

Personalbedarf ausrechnenFür jede Periode einen Personalbaustein anlegen und die entsprechenden Abdeckungen und Abwesenheiten zuordnen.
Jahresplanung Allgemein

In der Jahresplanung die Perioden mit der entsprechenden Länge eingeben.

Wenn mit 15 Personen über das ganze Jahr gearbeitet wird, erreicht jede einzelne etwas weniger als 38,5 Stunden in der Woche. 

Ein möglicher Plan

Sommerplan:

Winterplan:

 

Anzahle R-Schichten und WAZÜber 52 werden bei Einteilung von 2 Personen in Reserve von Montag bis Freitag in jeder Woche zwischen 37,5 und 38 Stunden im Schnitt erreicht.