LernzielKomplexe Planung beherrschen lernen
Anforderungen

Schichten und Besetzungsstärken:

Sollwochenarbeitszeit: 38,5 Stunden

Aufgabenstellung3 Beschäftigte wollen unbedingt auf Dauernachtschicht gehen! Sie sind so einzuteilen, dass diese – wie die anderen – in etwa die gewünschte Sollwochenarbeitszeit erreichen und angenehme Freizeitblöcke haben. Die restlichen Mitarbeiter übernehmen die verbleibenden Nachtschichten sowie alle Früh-, Tag- und Spätschichten.
PlanstrukturPlanstruktur: Achtung: eventuell händisch anlegen!

Definition der Planstruktur
  • Es kann sein, dass der SPA eine Gruppenstruktur vorschlägt, die es ermöglicht, 3 Dauernachtschichtmitarbeiter zu planen.
  • Schlägt der SPA keine Gruppenstruktur vor, die den gewünschten Anforderungen entspricht, muss diese händisch unter „Schichtgruppen“ angelegt werden.


In diesem Fall gibt es einen Vorschlag vom SPA, nämlich 15 Gruppenkombinationen:

1. Schritt – Planen der Dauernachtschichten

Auf der Werkbank müssen zuerst die Nachtschichten für die Gruppe mit den Dauernachtschichten geplant werden. Die Planung kann über 1 oder mehrere Wochen gehen. In dem Fall wird über 1 Woche geplant:

2. Schritt – Planen der restlichen Beschäftigten

Alle anderen Beschäftigten übernehmen die verbleibenden Schichten:

Die Planung kann zB mit einer regelmäßigen Verteilung von Wochenenden beginnen. Die weiteren Schichten werden dann systematisch eingefügt.

Beispiel_273.pln

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 3.5 bzw. SPA-Version 8.0