Lernziele

Planen für unterschiedliche Beschäftigtengruppen, die gemeinsam Aufgaben übernehmen
Zerlegen eines Planungsproblems in Teilaufgaben
Zusammensetzen der Teillösungen zu einer Gesamtlösung

Aufgabe
In einer Überwachungszentrale gibt es Personen, die einen vollkontinuierlichen Schichtbetrieb in der Überwachung selbst aufrechterhalten müssen und ausschließlich dafür qualifiziert sind. Für Einsätze, die untertags vor Ort stattfinden müssen, gibt es Betriebstechniker, die nicht in der Überwachung selbst eingesetzt werden können. Einige wenige Personen können sowohl in der Überwachung als auch als Betriebstechniker vor Ort eingesetzt werden.
Die Berechnung des Personalbedarfs hat, dass in Summe 19 Personen ergeben. Diese stehen auch zur Verfügung. Davon können:
  • 8 Personen in der Überwachung eingesetzt werden
  • 9 Personen in der Betriebstechnik und
  • 2 Personen können beides.

Erstellen Sie 3 Teilpläne, wobei alle Personen nicht mehr als 40 Stunden im Schnitt erreichen sollen.
Dienste und Nettobesetzungsstärken für die Überwachung:

Die Betriebstechnik hat diese Arbeitszeiten und Nettobesetzungsstärken:

Die Person im Spätdienst übernimmt auch die Rufbereitschaft in der Nacht (Eigene Anfahrt = NEIN!) und soll das ganze Wochenende erreichbar sein.
Um Ausfälle (Urlaube, Krankenstände, etc.) abdecken zu können, wird eine Vertretungsschicht mit 2 Personen von Montag bis Freitag von 6:00 bis 14:00 mit einer halben Stunde bezahlter Pause hinterlegt.

Tipp
Planen Sie
  • zuerst den Teilplan für die Personen, die nur in der Überwachung,
  • dann den Teilplan für jene, die nur in der Betriebstechnik
  • und am Schluss den Teilplan für die Personen, die in beiden Bereichen eingesetzt werden können.

Achten Sie unbedingt darauf, nicht mehr als 40 Stunden Sollwochenarbeitszeit zu planen.
Stellen Sie sich über den Ansichtenmanager jeweils die Personen und Schichten ein, die Sie gerade planen.

Planen der Überwachung

In der Überwachungszentrale werden vier 2er Teams gebildet, die mit der Basisfolge FFSSNN - - arbeiten:

ACHTUNG: Mit „Variante 2 rollieren“, um später Schichten streichen bzw. verschieben zu können.

Da dieser Plan zu 42 Stunden im Schnitt pro Woche führt, werden in jeder Gruppe in 8 Wochen 2 Freischichten statt Frühschichten gegeben. Diese beiden Schichten müssen auf jeden Fall von den Springern übernommen werden.
Hier ein 4wöchiger Ausschnitt für die Vergabe der Freischichten:

Planen der Betriebstechnik

Die Betriebstechnik kann zB folgenden Rhythmus bekommen:

Dieser führt zu rund 39,5 Stunden weshalb nichts mehr verschoben wird.

Planen der Springer

Als erstes bekommen die Springer die Frühschicht, die in der Überwachung immer wieder frei gegeben wird. Alle weiteren Tage von Montag bis Freitag werden mit Vertretungsschichten verplant, die entweder in der Überwachung oder in der Betriebstechnik zu leisten sind.
Sollte am Wochenende jemand ausfallen, werden Schichten der Vertretung entsprechend verschoben.
Hier der gesamte Plan für die Springer:

Da die Frühschichten immer am Beginn der Woche übernommen wird, kann die Vertretung als F, S, N oder Normalschicht verwendet werden.

Im Zusammenspiel mit der Überwachung und Betriebstechnik sieht die Lösung folgendermaßen aus (ein 4wöchiger Planausschnitt):

Beispiel_225.pln

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 3.5 bzw. SPA-Version 8.0