Lernziele

Berücksichtigung von Sonderschichttypen im FCS
Finden einer Grundfolge für Übergroße Gruppen mit dem FCS = Planskizze
Verfeinerung der Planskizze für Übergroße Gruppen

AufgabeIn einem Betrieb sollen 4 Arbeitsplätze rund um die Uhr (Mo–So) besetzt werden. Die Schichtdauer beträgt inkl. einer 30-minütigen unbezahlten Pause je 8 h.

Um den Reservebedarf abzudecken, sind pro Tag 2 MA in eine Reserve¬schicht einzuteilen, deren Lage erst im Zuge der Personaleinsatz¬planung festgelegt wird:
  • Die Gestaltung des Schichtplans muss sicherstellen, dass die Reserveschichten als F, S und N eingesetzt werden können, ohne rechtliche Vorgaben zu verletzen.
  • Jede/r MitarbeiterIn soll gleich viele Reserveschichten arbeiten.
  • Das Mischen von Mitarbeitern über die Gruppen ist kein Problem (z.B. beim Einteilen von Reserveschichten!).

Die Sollwochenarbeitszeit pro MitarbeiterIn liegt bei 36 Stunden.

Als Planstruktur sollen 5 Übergroße Gruppen gewählt werden.

Finden Sie eine geeignete Schichtfolge und nehmen Sie für das Finden der Grundfolge den FCS zu Hilfe.

HintergrundReserveschichten sind ein gutes Instrument, um die Belastung aus zum Teil nicht planbaren Reserveeinsätzen gleichmäßig über eine Gruppe zu verteilen. Nach Bekanntgabe von Urlaubswünschen kann einem Großteil schon eine konkrete Lage zugewiesen werden. Je nach Art der anderen Abwesenheiten, die damit abgedeckt werden sollen,
  • verbleibt ein Teil, dessen Lage erst kurzfristig (nach zu vereinbarenden Spielregeln) bekannt gegeben wird.
  • können nicht benötigte Reserveschichten frei gegeben werden.

Anlegen eines eigenen Schichttyps

Verhindern von schlechten Schicht-wechseln in den vom FCS zu findenden Lösungen

Mögliche Einstellungen



Muster wie für 5 Klassische Gruppen auswhählen

2. Schritt: Händisches Planen der Freischichten und Durchrotieren
Falls Sie in der Ansicht Teilgruppen zusammengefasst sind, wechseln Sie wieder in die Ansicht Gesamt.

Dünnen Sie die Erweiterte Kurzdarstellung (Gruppen A.1 und A.2 über 5 Wochen in "Zick-Zack-Leserichtung") aus:

rotieren Sie das Ergebnis über A.1 und A.2, kopieren Sie das gesamte Resultat (Gruppen A.1 und A.2 über 10 Wochen) und fügen Sie das Ergebnis bei B.1, C.1, … jeweils um 1 Woche versetzt mit dem Befehl Einfügen rechts komplett ein.

Beispiel_285.pln

Zum Herunterladen klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf "Ziel speichern unter".

Dieses Beispiel wurde erstellt mit der OPA-Version 3.5 bzw. SPA-Version 8.0